Aufrufe
vor 2 Jahren

Pfalz-Magazin Winter 52-2019

  • Text
  • Malerei
  • Wein
  • Pfalz
  • Januar
  • Welt
  • Weihnachten
  • November
  • Veranstaltungen
  • Dezember
  • Zeit
  • Weihnachtsmarkt
  • Pfeffer
Winterausgabe des Pfalz-Magazins. Geschenke, Weihnacht, Kulinarik und Wein.

Kunst und Kultur Gruppe

Kunst und Kultur Gruppe Zero Heinz Mack *1931 Günter Uecker *1930 Otto Piene *1928 †2014 Die Düsseldorfer Künstlergruppe Zero, rund um Heinz Mack, Otto Piene und Günter Uecker verstand sich als eine Art Neuanfang nach der ihrer Ansicht nach überfrachteten Nachkriegskunst. Zero steht somit für einen „Nullpunkt“, mit der Möglichkeit, in der Kunst völlig neue Wege zu gehen. D ie Düsseldorfer Avantgardegruppe ZERO zählt mit gutem Recht als eine der bedeutendsten Kunstbewegungen der Nachkriegszeit. Ästhetisch wie ideologisch wollten Künstler wie Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker „bei Null“ beginnen, kehrten Strategien der jüngsten Vergangenheitsbewältigung bewusst den Rücken und revolutionierten durch die puristische Ästhetik ihrer Werke das moderne Selbstverständnis der Kunst 1958 formierten sich Otto Piene, Heinz Mack und Günther Uecker zu Zero. Sie vernetzten sich mit weiteren Künstlern wie Lucio Fontana aus Mailand oder Yves Klein aus Paris zu einer schlagkräftigen Avantgarde, die eine ungegenständliche und unpersönliche, dabei aber eine starke, geistige und überwältigende Kunst propagierte. Frühe Anerkennung in Museen in Leverkusen (1960) und Amsterdam (1962) waren der Lohn. Im Februar 2010 in einem Auktionssaal von Sotheby’s in London werden Bilder mit Zero-Kunst versteigert – und erzielten sensationelle Werte. Ein Nagelbild von Uecker verfünffacht seinen ursprünglichen Schätzpreis auf rund 936.000 Euro. Werke von Piene und Mack landen bei 250.000 und 230.000 Euro. Auch hier hatte man lediglich ein Fünftel des Preises erwartet. Durch diese Preise wurde der Markt angeheizt. Der Preis für ein Uecker - Nagelbild liegt mittlerweile gar bei 1,26 Millionen Euro – erzielt im vergangenen Juli mit „Hommage à Fontana I“ (1962) bei Ketterer in München. Ausstellung „Gruppe Zero“ Eröffnung Sonntag, 17. Nov. 2019, 11:00 Uhr Begrüßung: Dr. Maximilian Ingenthron Einführung: Franziska Vidal vom 17. Nov. 2019 – 12. Jan. 2020 Galerie Z | Kaufhausgasse 9 | 76829 Landau Links: Günther Uecker „Weißer Schrei“ 1991; Latex, Nägel, Leinwand auf Holz 240 x 202 cm (hier: Ausschnitt) Gegenüberliegende Seite oben: Heinz Mack „Le Jardin“ 1998 Siebdruck auf Bütten; 85 x 80 cm Gegenüberliegende Seite unten: Otto Piene „Ohne Titel“ 1988 Farbserigraphie und Feuerspuren auf Karton. 70 x 100 cm galerie z | Einrahmungen | Moderne Graphik | Skulpturen | Ölgemälde | Kaufhausgasse 9, 76829 Landau Telefon 0 63 41 | 8 64 94 Telefax 0 63 41 | 99 56 98 www.galerie-z.com info@galerie-z.com Ansprechpartner: Uschi Zoller, Peter Büchner Foto: Fotolia Uschi Zoller und Peter Büchner Mitglied im Bundesverband Bild & Rahmen © 30 40 14

online-tipps.info die ultimative Branchen-Info — exclusiv beim 41