Aufrufe
vor 1 Jahr

pfalz-magazin Winter 2020

  • Text
  • Weisswurst
  • Christo
  • Steinmetz
  • Malerei
  • Kunst
  • Schloss
  • Zucker
  • Edesheim
  • Natur
  • Gesundheit
  • Brezel
  • Zeit
  • Menschen
  • Salbei
  • Steinmetz
Im pfalz-magazin alles erfahren, was im Winter möglich ist, wenn es ums Genießen und Entspannen geht!

Gesundheit und Wellness

Gesundheit und Wellness Holismus der Ernährung von Necdet Terzi In dieser Ausgabe: Wein und Gesundheit E ssenzielle Stoffe, die in unserer Nahrung vorhanden sind, die unseren Geist, die Seele, unsere Systeme und Organe vollständig versorgen, nennen wir Lebensmittel. Alle anderen sind dagegen nur Nahrungsmittel. Welche Nährstoffe und Informationen, wie Vitamine, Proteine und essenzielle Aminosäuren, welches Wissen und Bewusstsein die Lebensmittel beinhalten, hängt von deren Werdegang, Zustand und Zubereitungsweise ab. Hiervon wiederum hängt ab, ob wir uns das Wissen über die Natur oder das „Matrix“-Wissen aneignen und dieses über die Gene an unsere Nachkömmlinge weitergeben; also ob wir eine tatsächliche, gedankliche Freiheit haben. Dadurch können wir zwischen Personen, die durch genetisch-schulisches Matrix-Wissen geprägt sind und Menschen, die durch genetischfreies Natur-Wissen geprägt sind, unterscheiden. Dadurch können wir auch zwischen Personen und Menschen unterscheiden, die uns falsch oder richtig belehren, informieren, behandeln und unsere körperliche, geistige und seelische Gesundheit falsch oder richtig beeinflussen. Wenn eine Person nichtmal die Unterschiede zwischen künstlichen oder natürlichen Aromen kennt und nicht zwischen Lebensmitteln und Nahrungsmitteln unterscheiden kann, Garen mit Kochen, Braten, Grillen, Dünsten, Backen, Frittieren verwechselt, aber dennoch über Gesundheit, Genuss und Glückseligkeit Ratschläge erteilt, möge bitte zuerst seine Gedanken befreien. Manipulationen bringen Menschen oft – bewusst oder unbewusst – das Gleichgewicht der Natur, der Tiere, Pflanzen und Menschen durcheinander, also machen diese krank, um sie nach dem Mainstream-Wissen auszurichten und auszubeuten im Sinne der Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie. Das erkennt man schon daran, dass in Schulen kein Ernährungsunterricht, aber Geschichtsunterricht, kein Freiheitsunterricht, aber Religionsunterricht stattfindet, wo davon abgelenkt werden soll, dass auch der Mensch eine gewisse göttliche Macht in seinem Bewusstsein besitzt. Fotos: Archiv Savarin Bad Dürkheim Die „Matrix“ bedeutet „Schablone oder Gedanken-Gefängnis“ und ist eine Kombination aus Philosophien, Ideen, Anstalten, Sozialstrukturen und einer NWO-Agenda, die unsere geistigen Augen verdeckt halten sollen und uns daran hindern, unser Leben als das zu sehen, was es wirklich ist. Die meisten Menschen sind so tief in dieser Matrix gefangen, dass sie denken, dies sei die wahre Wirklichkeit. Foto: Langustenschwanz bei 95° gegart, unter anderem mit koreanischem Ginseng. 76

So wird es den Menschen erschwert, zu erkennen, dass Pflanzen, Tiere, Menschen und Natur eine Einheit, einen Kreislauf bilden, zusammen gehören und komplexe Informationen, Intelligenzen, gespeichertes Wissen, Lebenskräfte und Bewusstsein austauschen. Durch eine Zerstörung dieser Einheit wird in die Gedankenwelt der Menschen manipulativ eingegriffen. Dann ist es auch kein Wunder, dass Lebensmittel durch starkes Erhitzen viele dieser Eigenschaften verlieren. Fleisch aus Massentierhaltung, Gemüse aus Gewächshäusern, Fisch aus Zucht, raffiniertes Mehl und Zucker sind lediglich einige wenige Beispiele dafür, wie Lebensmittel durch Nahrungsmittel ersetzt werden, um unsere Gedanken zu befangen. Wenn solche befangene Personen uns über vermeintlich gesunde Ernährung beraten, gar ausbilden und mit Fehlinformationen überfluten, dann lernen und erfahren wir vielleicht alles über das Künstliche, aber nichts über das Leben selbst. So lernen wir niemals die Wahrheit über die Gesundheit, egal was auf der Verpackung dieser Lehre und Trends wie „Ayurveda“, „Healthfood“, „Brain Food“ und sonstiges steht. Natürlich sollte Fleisch nicht zu oft auf dem Speiseplan stehen. Das Fleisch, welches man isst, sollte aber immer hochwertiges, naturreines Filet von Wiederkäuern sein, jedoch möglichst keine verarbeitete Ware oder Fleisch aus Massentierhaltung. An dieser Stelle verweise ich erneut auf die nicht nach Matrix-Wissen manipulierten, heiligen Schriften wie das Alte Testament und die Tora. Das Wort Ayurveda ist bekanntlich die Zusammensetzung aus "Leben" und "Verstehen". Diese vermeintliche Ayurveda-Personen mögen nach System-Wissen buddhistisch-hinduistischer Herkunft leben, ohne die Grundwerte anderer Religionen und dem Wissen über die Natur in Frage zu stellen, denn Gesundheit besteht aus Harmonie, Gleichgewicht, Frieden und ständigem Austausch der Körper, Geist und Seele für Freiheit, Glückseligkeit und Liebe. Letzten Endes ist die europäische Ayurveda, zu dessen Gründerfamilie ich gehöre und diese vertrete, anders als indisch-sri-lankische Ayurveda, und basiert auf Naturheilkunde, Alternativmedizin, Ernährungswissenschaft und Ernährungspsychologie. NT So erklärt sich auch, warum manche vermeintliche Ayurvedaexperten inmitten von Europa behaupten, dass Fleisch und Wein ungesund seien, weil diese mit „Buddhismus-Hinduismus-Islam“ geprägte Lehre aus Indien, Sri Lanka und Pakistan hier Fuß fassen wollen. Natürlich ist das Konsumieren von Alkohol in großen Mengen ungesund, aber gelegentlich nur ein Glas naturreiner, hochwertiger Wein (vor allem Rotwein) ohne Zusätze zu trinken, beinhaltet für unsere Gesundheit unverzichtbare Mineral-, Wirk- und Inhaltsstoffe. Genau so soll der Mensch gelegentlich ein Stück echtes Filet von wilden, aber zumindest von liebevoll gehaltenen, naturrein ernährten Wiederkäuern verzehren, die vollständig frei von Antibiotika, Medikamenten, Industriefutter, chemischen Verbindungen, Cortison, Wachstums-, Angst- und Stresshormonen sind. Solche Filets beinhalten nicht nur pflanzliche Stoffe, Wirkstoffe, essenzielle Aminosäuren, Proteine und B12 Vitamine, sondern auch Informationen, Enzyme und Nährstoffe, die wir Menschen nicht anderweitig aufnehmen können, aber auf diese zwingend angewiesen sind. Weiterhin ist die Haltung von Wiederkäuern auf Weiden, die nicht als Ackerland genutzt werden können, für Umwelt, Natur und Klima unerlässlich. Foto: Immunstärkende Nachspeise aus 14 Naturprodukten; u.a. Weinraute, Lackporling und Gingko. 77