Aufrufe
vor 1 Jahr

pfalz-magazin Winter 2020

  • Text
  • Weisswurst
  • Christo
  • Steinmetz
  • Malerei
  • Kunst
  • Schloss
  • Zucker
  • Edesheim
  • Natur
  • Gesundheit
  • Brezel
  • Zeit
  • Menschen
  • Salbei
  • Steinmetz
Im pfalz-magazin alles erfahren, was im Winter möglich ist, wenn es ums Genießen und Entspannen geht!

Den 4. Platz in der

Den 4. Platz in der Kategorie „Tagestouren DSW-Wahl 2020“ belegte der Teufelspfad im bei Pirmasens. „Hol´mich doch der Teufel – was für ein Weg!“ kommentiert mancher Wanderer begeistert den „Teufelspfad“ im Pirmasenser FFH- Gebiet Gersbachtal. Der Premiumweg bietet auf 6,2 Kilometern Länge alles, was das Herz eines Wanderers höher schlagen lässt: Abenteuerliche Pfade, wildromantische Täler mit naturbelassenen Bachläufen und nicht zuletzt sagenhafte Buntsandsteinformationen, wie den namensgebenden Teufelsfelsen. Flora, Fauna und Felsen lassen den „Teufelspfad“ zu jeder Jahreszeit zu einem Erlebnis werden – ob blühende Wiesen im Frühjahr, kühle Quellen im Sommer, buntgefärbte Laubbäume im Herbst oder phantastische Eisgebilde an den Felsen im Winter. Die Premiumtour beginnt mit dem blau-weißen Teufelssymbol am Naturfreundehaus Gersbachtal im Pirmasenser Ortsteil Niedersimten. Am Weiher „2“ vorbei gelangt man nach wenigen Gehminuten und einem kurzen Anstieg zum ersten Highlight, dem Haspelfelsen. Weiter geht es auf einem schmalen Pfad entlang der Felsformation zum Hühnerfelsen. Von dort führt die Route in großem Bogen wieder hinab ins Tal. Nach dem Überqueren des Damms zwischen Weiher „3“ und Weiher „4“, führt die Premiumtour bergauf zum Parkplatz K4. Von dort geht es entlang an Feldern auf ebener Strecke weiter. Nach einer Spitzkehre führt der Weg bergab zum Teufelsbrunnen und zum Naturdenkmal Teufelsfelsen. Nach dem Abstieg durch die beeindruckende Felsformation trifft der Weg auf Weiher „3“ mit seiner kleinen, idyllisch gelegenen Hütte. Nun nach rechts abbiegen und dem Lauf des Gersbachs folgen, vorbei am östlichen Ufer des Weihers „2“, bis zum Ausgangspunkt des Premiumweges, dem Naturfreundehaus Niedersimten, wo sich die hungrigen Wanderer nach ihrer erlebnisreichen „Teufelstour“ mit typische Pfälzer Spezialitäten stärken können. www.pirmasens.de Foto: Stadt Pirmasens, Lina Krug 64

Foto: ©Pfalz.Touristik_Dominik Ketz Den 5. Platz bei der Kategorie „Tagestouren DSW-Wahl 2020“ belegte der „Hauensteiner Schusterpfad“, ein wirklicher imposanter Wanderweg. Der Prämiumwanderweg führt auf abwechslungsreichen Wanderwegen rund um das idyllisch gelegene Schuhdorf Hauenstein. Dichte Wälder und bizarre Felsformationen schaffen eine ganz besondere Atmosphäre während der rund 15 km langen Wanderung. Wo immer man den Einstieg wählt, erwandert man eine abwechslungsreiche Landschaft, die geprägt ist von mittleren Bergen und herrlichen Tälern, von stillen Plätzen umringt von Buchen, Eichen und knorrigen Kiefern. Mächtige rot leuchtende Buntsandsteinfelsen und berauschende Aussichtspunkte lassen Sie die Schönheit des Wasgaus im Biosphärenreservat „Naturpark Pfälzerwald“ als Deutschlands größtes zusammenhängendes Waldgebiet bestaunen. Auf bequemen Wegen und schmalen Pfaden erleben Sie auf dem 15 km langen Schusterpfad unterschiedliche Anforderungen an das Wandern. Die übersichtliche Beschilderung der Wanderroute ermöglicht ein stressfreies Wandern ohne Karte. Man besteigt gefahrlos Nedingfelsen und Kreuzfelsen und genießt von hier aus einen besonderen Blick über den Wasgau. Unterwegs bieten sich verschiedene Einkehrmöglichkeiten an, wo man bei pfälzischer Lebenslust mit traditionellen deftigen Gerichten und edlen Pfälzer Weinen die Gaumenfreuden genießen kann. Natürlich gibt es genug Möglichkeiten, zum Pause machen und seine mitgebrachte Rucksackverpflegung an schöne Plätzen zu genießen mit besten Aussichten gratis dazu Alles Wissenswerte zum Hauensteiner Schusterpfad wie GPS-Track, Wegebeschreibung, Bilder, Höhenprofil und vieles mehr gibt es unter www.outdooractive. Eine passende Einkehrmöglichkeit während der Wanderung kann im Wanderheim „Dicke Eiche“ – liebevoll „uff de Hitt“ genannt – eingeplant werden. www.urlaubsregion-hauenstein.de www.wandermagazin.de 1465 15