Aufrufe
vor 1 Jahr

Frühling 2018 APR-MAI

  • Text
  • Dinkel
  • Menschen
  • April
  • Steinmetz
  • Spargel
  • Zeit
  • Wein
  • Veranstaltungen
  • Schnell
  • Deidesheim
Unsere Frühlingsausgabe April-Mai 2018. Das pfalz-magazin. Wein, Kultur, Genuss und Reisen.

Gesundheit Ärzte im

Gesundheit Ärzte im Wandel von Dr. Michael Spitzbart Die moderne Medizin beruft sich auf empirische, wissenschaftliche Untersuchungen, zu Lasten von Einzelerfahrungen. Theoretisch ist dieser Ansatz natürlich nicht schlecht. Aber wie sieht das tatsächlich aus? Praktisch sieht es so aus, dass die große Mehrzahl der Studien, die ein Präparat in seiner Wirksamkeit verifiziert, von denjenigen Firmen vorgenommen wird, die sie selbst produzieren und in den Handel bringen. Kein Wunder also, dass solche Studien überraschend positiv ausfallen. Eine neutrale Überwachungsstelle, die wirklich objektiv diese Daten überprüft, gibt es nicht. Selbst dann, wenn eine unabhängige Stelle solche neutralen Auswertungen in Auftrag gibt, werden doch wieder die finanziell gesteuerten Ergebnisse zusammengefasst. Dieses System funktioniert recht gut; dies ist auch der Grund, weshalb das schon so lange läuft, die Mediziner werden sozusagen systematisch zu Kopfnickern erzogen. 36

Wenn man ein wenig an der elitären Oberfläche herumkratzt, stellt man sehr schnell fest, dass es eigentlich nur darum geht, die Symptome einer Krankheit zu bekämpfen, anstatt an die Wurzel zu gehen. Mein Ansatz ist da völlig anders. Ich suche nach den Ursachen und behandle vorzugsweise mit natürlichen Mitteln. Dafür gibt es gar keine Studien – wozu auch? In der einschlägigen Fachliteratur über Biochemie sind solche Dinge längst niedergeschrieben. Selbst Laien sind in der Lage, hier beispielsweise die relevanten Zusammenhänge von Aminosäuren, die mit der Verstoffwechselung im Gehirn einhergehen, nachzulesen. Dafür muss man kein Arzt und erst recht kein unabhängiger Wissenschaftler sein, der Studien erstellt. Wenn bestimmte lebensnotwendige Stoffe im Körper fehlen, sind Fehlfunktionen vorprogrammiert. Dafür produziert nun wiederum die Pharmaindustrie bestimmte Mittel, woran man Geld verdient, wobei die Ursache weder erkannt noch bekämpft wird. Die Industrie hat an Heilung auch gar kein Interesse, es zählt im Grunde nur der Umsatz. Infekte, Schlaffheit, Antriebslosigkeit, Depressionen usw. sind meist die Auswirkungen von bestimmten Mangelzuständen im Körper, die nie untersucht und erst recht nicht erkannt wurden. Die moderne Medizin untersucht diese Dinge auch nicht, deshalb kann auch dieser Mangel nicht ans Licht kommen. Für meine spezielle ärztliche Arbeit brauche ich keinerlei empirische Studien. Und Pharmareferenten kommen bei mir nichtmal über die Türschwelle. Ich bin immer wieder überaus dankbar, wenn ich gleichgesinnte Kollegen treffe und geistlich mit mir eins sind. So bitte ich nun, das folgende Zitat von Dr. Allan Greenberg zu lesen: »Als Arzt im Ruhestand kann ich ehrlich sagen, dass – außer sie sind in einer akut ernsten Situation – ihre beste Chance, ein hohes und reifes Alter zu erreichen, darin liegt, Ärzte und Krankenhäuser zu meiden und sich über Ernährung und andere Formen der natürlichen Medizin schlau zu machen. Fast alle Medikamente sind giftig und nur dafür entwickelt worden, Symptome zu behandeln und nicht, um irgend jemanden zu heilen. Die meisten chirurgischen Eingriffe sind unnötig. Kurz gesagt, unser offizielles medizinisches System ist hoffnungslos unpassend und/oder korrupt. Die Behandlung von Krebs und degenerativen Erkrankungen ist ein nationaler Skandal. Je eher sie das begreifen, desto besser wird es ihnen gehen.« Was mich betrifft, kann ich mich dem nur anschließen. Nichts gegen wirklich tolle Fortschritte in der Medizin für bestimmte akute Er- Spargelkönigin Janine I. krankungen. Bei vielen anderen medizinischen Verordnungen ist jedoch eine gesunde Vorsicht geboten. Hier gibt es in sehr vielen Fällen gute, gesunde und preiswerte Alternativen. Leider geht dies dann aber zu Lasten der milliardenschweren Pharma-Lobby. MS/TS Unsere Leistungen umfassen alle Bereiche der modernen Zahnmedizin Ihr Lächeln ist unsere Leidenschaft Gerne beraten wir Sie ganz individuell, nach telefonischer Terminvereinbarung! Näheres unter: www.zahnarzt-fritz.de DR. MED. DENT. GÜNTHER FRITZ Hanns-Martin-Schleyer-Str. 4 76744 Wörth Telefon: 072718244 Telefax: 072718105 E-Mail: info@zahnarzt-fritz.de © 37

Pfalz-Magazin

Frühjahr Feb-Mrz 2019
pfalz-magazin Apr-Mai 2019
Pfalz-Magazin Sommerausgabe 10-50 Jun-Aug 2019
Pfalz-Magazin Winter 52-2019
Pfalz-Magazin Frühjahr 2018
Frühling 2018 APR-MAI
pm 0945 JUN 2018
Herbstausgabe 10-46 Sept-Okt 2018
Winter Ausg 47_2018