Aufrufe
vor 1 Jahr

Winter Ausg 47_2018

  • Text
  • Ultimative
  • Exclusiv
  • Menschen
  • Zeit
  • Welt
  • Weihnachtsmarkt
  • November
  • Wasser
  • Dezember
  • Landau
  • Ausg
  • Magazin.de
Unsere Winterausgabe für November und Dezember 2018 sowie Januar 2019

Kulinarisches Fotos:

Kulinarisches Fotos: Pixabay Gesunde Kerne Wenn man an Nüsse oder Kerne denkt, dann denkt man auch gleich an viel Fett. Aber Studien haben bewiesen, dass Nüsse essen, nicht dick macht, sondern einen großen Beitrag zur gesunden Ernährung leisten und sogar Krankheiten vorbeugen. J etzt zur Vorweihnachtszeit gehören Nüsse nicht nur zur festlichen Dekoration, sondern das Knacken der Schalen von Hasel- und Walnüssen und das Knabbern ihrer Kerne ist chon fast ein Ritual. Bei einem Fettgehalt von bis 70 % glaubte man lange Zeit, dass Nüsse essen dick macht. Weit gefehlt, denn diese Fette gehören zu den gesündesten Speisefetten überhaupt, die Körper und Geist gut tun und unter anderem Entzündungen vorbeugen. Je nach Art enthalten sie auch wertvolle Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und Antioxidantien, welche unsere Körperzellen vor schädlichen Substanzen schützen. Der zweithäufigste Nährstoff ist das hochwertige Eiweiß, das dem Körper als Baustoff dient. Vor allem für Veganer und Vegetarier sind Nüsse eine alternative Nahrung, denn sie sind die wichtige exzellente Eiweißquelle und enthalten obendrein viel Zink, Kalzium (vor allem Mandeln), Omega-3-Fettsäuren für das Herz und Vitamin E als Antioxidans oder Radikalen-Fänger. Durch den hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren ist die Walnuss besonders gesund für Herz und Kreislauf. Auch ihr Öl wirkt positiv auf den Cholesterinspiegel, aber es sollte nicht erhitzt werden, sondern am besten zu Salaten verwendet werden. Erdnüsse enthalten besonders viele B-Vitamine, welche sich positiv auf das Gehirn und die Nervenzellen auswirken. Ernährungswissenschaftler empfehlen, viele unterschiedliche Nüsse zu essen, denn so kann man ein breites Nährstoffspektrum abdecken. Bei Studien, wobei Daten von 10.000 Probanden ausgewertet wurden, konnte belegt werden, dass die, welche viel Nüsse aßen, im Durchschnitt seltener an gefährlichen Krankheiten, wie Herzleiden, Diabetes Typ II und einige Krebsarten, erkrankten. Schon einen handvoll Nüsse pro Tag genügt, das sind rund 20 Gramm Wer also regelmäßig Nüsse knabbert (dies ist auch gesünder, als andere süßen Snacks) tut seinem Körper etwas Gutes. Dabei müssen es nicht die teuren Sorten, wie Cashew-, Makadania- oder Pekannüsse sein, denn auch bei Erdnüssen haben Forscher zwar etwas kleinere, aber trotzdem positive Effekte festgestellt. 30 40 14

Erdnuss Botanisch gehört sie zu den Hülsenfrüchten und zeichnet sich durch ihren hohen Eiweißund Folsäuregehalt aus. Das Ungewöhnliche ist, dass die Pflanze ihre Früchte mithilfe des besonderen Stieles in den Boden absenkt und sie somit im Boden reift, daher auch ihr Name: „Erdnuss“. Sie enthält außerdem besonders viel der wichtigen Aminosäure L-Arginin. Haselnuss Sie sind in ganz Europa verbreitet und ihre Früchte werden schon seit vielen Tausend Jahren genutzt. Die Kerne enthalten sehr viele ungesättigte Fettsäuren, viel Vitamin E und wenig Zucker. Pistazie Sie ist keine Nuss, sondern die Samen des Pistazienbaumes und bestehen fast vollständig aus Keimblättern. Der Farbstoff Chlorophyll gibt den Kernen die hellgrüne Farbe und der mildsüße Geschmack wird gern als Zutat zu Eiscremes verwendet. Pinienkerne Sie sind der geschälte Samen der im gesamten Mittelmeerraum kultivierten Pinie. Der weißliche essbare Kern wächst in den Pinienzapfen heran. Geschmacklich erinnert er leicht an Tannenharz und enthält reichlich Eisen. Besonders in der mediterranen Küche sind sie sehr beliebt – zum Backen, leicht geröstet zu Salaten oder zum direkten Verzehr. Mandel Mandelkerne sind der Samen des Mandelbaumes – besonders bei uns in der Pfalz zahlreich an den Straßenrändern wachsend. Sie enthalten reichlich Eiweiß und Mineralien und eine beachtliche Menge an wichtigen Vitaminen. Ein jüngere Studie zeigte auch auf, dass der regelmäßige Verzehr von Mandeln den Blutdruck senken kann. Mandelmilch, welche aus gemahlenen süßen Mandeln durch Mischung mit Wasser und Zucker hergestellt wird, ist ein gute Alternative, wenn man auf Laktose verzichten möchte. RS Cashewkerne Der delikate Samen der Cashewfrucht wird gern als Zutat zu Salaten gereicht und gern geknabbert. Neben den wertvollen Bestandteilen besticht sein hoher Gehalt an Magnesium. VERANSTALTUNGSHIGHLIGHTS IM DEZEMBER 2018: 6. Dezember, Das Original Krimidinner „Die Nacht des Schreckens“ Interaktive Dinnershow mit reichlich Spannung 85,00 € inkl. Aperitif und 4-Gänge-Menü 7. Dezember, Kellerzauber – mit Kapp & Ko „Tatort Küche – das Weihnachtsspecial“ 69,00 € inkl. Aperitif und 3-Gänge-Menü 14. Dezember, Original Gruseldinner „Frankenstein“ Schaurig-schöne Gruselkomödie in fünf Akten 79,00 € inkl. Aperitif und 4-Gänge-Menü online-tipps.info die ultimative Branchen-Info — exclusiv beim 41

Pfalz-Magazin

Frühjahr Feb-Mrz 2019
pfalz-magazin Apr-Mai 2019
Pfalz-Magazin Sommerausgabe 10-50 Jun-Aug 2019
Pfalz-Magazin Winter 52-2019
Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020
Pfalz-Magazin Frühjahr 2018
Frühling 2018 APR-MAI
pm 0945 JUN 2018
Herbstausgabe 10-46 Sept-Okt 2018
Winter Ausg 47_2018
Frühjahrs-Ausgabe Nr. 53 Feb.-Mrz. 2020
Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020
Sommerausgabe Pfalz-Magazin 55_2020
pfalz-magazin Herbst 2020 Jahrgang 12 Ausg. 56