Aufrufe
vor 3 Jahren

Pfalz-Magazin Sommer 2019

  • Text
  • Gewinnspiel
  • Rezepte
  • Gurke
  • Sommerausgabe
  • August
  • Urlaub
  • Veranstaltungen
  • Juli
  • Menschen
  • Zeit
  • Exclusiv
  • Ultimative
  • Steinmetz
die 50. Ausgabe und 10 Jahre... das "riecht" nach Jubiläum. Freuen Sie sich auf unsere neue Ausgabe für den Sommer!

Kunst und Kultur Armin

Kunst und Kultur Armin Mueller-Stahl *1930 Armin Mueller-Stahl ist wohl einer der bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Schauspieler, Musiker, Maler und Schriftsteller. Keinem anderen deutschen Filmschauspieler wurde Hollywoods große Anerkennung zuteil, wie z.B. die Oscarnominierung 1997, die er für „Shine“ erhielt. A icht nur als Schauspieler hat sich Mueller-Stahl einen großen Namen gemacht. Er ist auch ein brillanter Maler, Zeichner und Graphiker. Er studierte Musikwissenschaft und Geigenspiel in Berlin und legte 1949 gar das Musiklehrerexamen ab. Mueller- Stahl und sein Bruder Hagen wuchsen in einer sehr kunstliebenden Familie auf, in der man viel malte, zeichnete und gemeinsam musizierte. »Ich kam nicht zur Kunst, sie kam zu mir, durch meine Eltern und Großeltern. Alle malten, alle machten Musik, alle lasen.« Armin Mueller-Stahl Gerade in den letzten Jahren nimmt die Malerei bei dem mehrfach begabten Schauspieler immer mehr an Bedeutung zu. In dem Film „Die Farben des Herbstes“ verkörpert er als Schauspieler gar einen Maler, der sein Atelier öffnet und beweist so seine Fähigkeit, über den Genres hin- und her zu wechseln. Ganz besonderes Talent zeigt Mueller- Stahl in den flüchtigen Menschenbildern und Portraits, die er meist in Mischtechniken abbildet. Aber auch bei Lithographien und Ölgemälden zeigt er großes Gefühl und Farbsicherheit, wobei sein abstrahierender Duktus, der öfters an Picassos Œvre erinnert, eine strenge Differenziertheit zwischen Strich und Fläche offenbart. TS Ausstellung „Armin Müller-Stahl“ Eröffnung Sonntag, 30. Juni 2019, 11:00 Uhr Begrüßung: Dr. Maximilian Ingenthron Einführung: Prof. Dr. Francesca Vidal vom 30. Juni – 28. Juli 2019 Galerie Z | Kaufhausgasse 9 | 76829 Landau „Die Wunderknaben von Weimar“ Farblithographie, 2009 59,5 x 41,5 cm Links daneben: „Theodor Fontane“ Farbradierung, 2013 35 x 45 cm Gegenüberliegende Seite: „Freiwillige Helferin“ Mischtechnik auf Papier 57 x 76 cm galerie z | Einrahmungen | Moderne Graphik | Skulpturen | Ölgemälde | Kaufhausgasse 9, 76829 Landau Telefon 0 63 41 | 8 64 94 Telefax 0 63 41 | 99 56 98 www.galerie-z.com info@galerie-z.com Ansprechpartner: Uschi Zoller, Peter Büchner Foto: Fotolia Uschi Zoller und Peter Büchner Mitglied im Bundesverband Bild & Rahmen © 32