Aufrufe
vor 4 Monaten

Pfalz-Magazin Herbst-Ausgabe 51-2019

Tore bereisen in fremden

Tore bereisen in fremden Ländern Museen, Weise gehen in die Taverne 66 Erich Kästner (1888 – 1974) Foto: Punta San Vigilio im Osten des Gardasees.

Kulinarische Genüsse am Gardasee Spezialitätenmarkt in Valeggio sul mincio Foto: Reiner Claus W er einmal die kulinarische Tradition des Gardasees auch nur im Ansatz kennengelernt hat, kommt nicht wieder davon los. Der Gardasee ist ein ideales Ziel für Feinschmecker und Weinliebhaber. Dieses kulinarische Paradies wird im Wesentlichen von den drei angrenzenden Regionen beeinflusst: im Norden das Trentino (Südtirol), am Ostufer Venetien und im Westen die Lombardei. Daraus ergibt sich eine überaus vielfältige Küche, die wirklich für nahezu jeden Geschmack ein passendes Angebot hat. Die Hauptrolle spielen hier natürlich köstliche Fischgerichte, möglichst tagesfrisch im See gefangen, die auf den Speisekarten zu finden sind. Aus der Alpenregion Trentino kommen die deftigsten Spezialitäten, darunter Speck- oder Käseknödel, typische „carne salada“ (hauchdünne Scheiben von gepökeltem Rindfleisch), Polenta mit Steinpilzen, „Strangolapreti“ (Spinatnocken) sowie Risotto oder Tagliatelle mit Waldpilzen. Die gehaltvolle Trentiner Küche verlangt nach ebenso kräftigen Weinen wie die ausschließlich hier gekelterten Rotweine Teroldego und Marzemino. Während sich die Küche Venetiens deutlich leichter zeigt, findet man auch unter den kulinarischen Besonderheiten der Lombardei herzhafte Hausmannskost. Unbedingt probieren sollte man in Valeggio sul Mincio die traditionellen Tortellini oder die Variation „Tortelli di zucca“, mit Kürbis gefüllte Teigtaschen. Der Tortellino di Valeggio wird auch Liebesknoten (Nodo d’Amore) genannt. Dieser Name geht auf eine faszinierende Legende zurück, die sich am Schauplatz Valeggio sul Mincio abgespielt haben soll. Sogar ein eigenes Fest ist ihm gewidmet, das immer am dritten Dienstag im Juni stattfindet. Zur „Festa del Nodo d’Amore“ werden auf er Brücke Ponte Visconteo (siehe Bild Seite 69 oben) schier endlose Tischreihen aufgestellt. Dann werden einzeln von Hand gearbeitete 600.000 Tortellini serviert, zubereitet von 140 Köchen aus rund 500 kg Parmesankäse, 10.000 Eiern und acht Doppelzentnern Mehl. Man sollte lieber frühzeitig reservieren, denn die 4.000 Karten sind meist schon ein dreiviertel Jahr vorher ausverkauft! + 67

Pfalz-Magazin

Frühjahr Feb-Mrz 2019
pfalz-magazin Apr-Mai 2019
Pfalz-Magazin Sommerausgabe 10-50 Jun-Aug 2019
Pfalz-Magazin Winter 52-2019
Pfalz-Magazin Frühjahr 2018
Frühling 2018 APR-MAI
pm 0945 JUN 2018
Herbstausgabe 10-46 Sept-Okt 2018
Winter Ausg 47_2018