Aufrufe
vor 3 Monaten

pfalz-magazin Herbst 2020 Jahrgang 12 Ausg. 56

  • Text
  • Oktober
  • Herbst
  • Pfalz
  • Bewegung
  • Gesundheit
  • Menschen
  • Wein
  • Veltliner
Alles erfahren aus der Pfalz, wenn es um Genuss, Wein, Kultur und Reisen geht!

Gesundheit Gutes Sehen

Gesundheit Gutes Sehen –ohne Brille! Herr Prof. Dr. Holzer spricht mit dem pfalz-magazin über das Thema „Gutes Sehen ohne Brille“ G uten Tag Herr Prof. Holzer. Es freut uns, dass wir mit ihnen über das Thema „Gutes Sehen ohne Brille“ sprechen dürfen. Viele Menschen sind von der Brille abhängig und würden ein Leben ohne Brille sehr begrüßen. Welche Möglichkeiten gibt es hierfür eigentlich? Prof.H.: Zunächst muss man zwischen den verschieden Fehlsichtigkeiten unterscheiden. Es gibt die Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit sowie die Stabsichtigkeit oder auch als Hornhautverkrümmung bezeichnet. Oft ist es eine Kombination der ersten beiden mit der Stabsichtigkeit. Und ab dem 40. Lebensjahr aufwärts trifft jeden die Alterssichtigkeit. Und alle diese Fehlsichtigkeiten können Sie operativ behandeln? Prof.H.: Genau. Eine sehr verbreitete Option und insbesondere bei Personen vor der Alterssichtigkeit ist die Excimer Laserbehandlung. Am bekanntesten ist hier die LASIK bzw. Femto LASIK. Dabei wird die Hornhaut, d.h. die äußerste Schicht des Auges auf etwa einen zehntel Millimeter eingeschnitten und eröffnet und dann die Hornhaut mittels Laser so verändert, dass die Brechkraft ideal passt und keine weitere Brille oder Kontaktlinsen benötigt werden. Das dauert mit den modernen Lasergeräten, abhängig von der zu behandelnden Dioptriezahl, nur wenige Sekunden. Ein neues Verfahren soll das Smartsurf-Verfahren sein. Was wird dabei gemacht? Prof.H.: Richtig. Smartsurf stellt ein neues „No-touch“ Laserverfahren dar. Dabei wird die Hornhaut nicht mehr eingeschnitten, sondern der Excimer Laser behandelt direkt von der Oberfläche kommend in einem Durchgang die Fehlsichtigkeit. Es wird lediglich das Auge unter dem Laser positioniert und ohne weitere Berührung durch Instrumente oder ähnlichem innerhalb von wenigen Sekunden die Fehlsichtigkeit behandelt. Dies ist gleichzeitig ein sehr schnelles und präzises Verfahren. Es gibt doch sicherlich auch Grenzen im Dioptrienbereich, die Sie nicht mehr behandeln können, oder? Prof.H.: Nicht unbedingt. Wir können nahezu alle Fehlsichtigkeiten behandeln. Zwar nicht immer mit der Lasermethode, aber phake Linsen oder ein Refraktiver Linsentausch können hier sehr gute Alternativen sein. Eine phake Linse ähnelt einer dauerhaft im Auge fixierten Kontaktlinse. Diese phake Linse ist für den Betroffenen nicht spürbar und gerade bei Personen mit höheren Fehlsichtigkeiten eine sehr gute Möglichkeit, von der Brille oder Kontaktlinsen befreit zu werden. Der Refraktive Linsentausch bietet sich hauptsächlich dann an, wenn die Alterssichtigkeit sich bereits bemerkbar macht und das Fokussieren in den Nahbereich immer schwieriger wird. Dabei wird dann die körpereigene Linse gegen eine individuell berechnete Kunstlinse so ersetzt, dass ein gutes Sehen in die unterschiedlichen Distanzen wie Nähe, Intermediär – typischer PC-Bildschirmabstand – und Ferne wieder möglich ist. Dadurch dass wir inzwischen zahlreiche Kunstlinsentypen mit unterschiedlichen zugrundeliegenden Wirkmechanismen haben, lässt sich mit dieser Methode sehr gut und individuell auf die Bedürfnisse des Betroffenen eingehen. 30 38 14

Das sind ja vielfältige und überaus interessante Methoden. Aber wie verhält es sich mit den Kosten? Prof.H.: Bei den Eingriffen handelt es sich in der Regel um Selbstzahler-Leistungen. Wenn man aber die Kosten für Brillen und Sonnenbrillen oder wiederkehrende Ausgaben für Kontaktlinsen und Pflegemittel betrachtet, dann rechnet sich solch ein operativer Eingriff meist bereits nach wenigen Jahren. Ganz zu schweigen von dem Gewinn an Komfort, wenn ohne Hilfsmittel direkt nach dem Aufstehen, bei Sport- und Freizeitaktivitäten und generell in allen Lebenslagen ein gutes Sehen wieder möglich ist. dadurch reduzieren. Wir zählten bereits mehrfach zu den Erstanwendern von Kunstlinsen und Operationen, die sich zwischenzeitlich in der operativen Augenheilkunde weit etabliert haben. Das sind nochmals sehr interessante Informationen für unsere Leser. Sicherlich auch wichtig, dass man als Operateur bei den Neuentwicklungen immer früh involviert ist. Vielen Dank für das Interview! Prof.H.: Ja, ich danke auch ihnen! Sie sind auch im Forschungsbereich tätig? Prof.H.: Ja, neben unserer Tätigkeit in der Lehre und Ausbildung von Medizinstudenten führen wir auch klinische Studien durch, bei welchen unter anderem neue Linsendesigns bewertet werden. Solche Studien unterliegen zuvor selbstverständlich einer Beratung durch die zuständige Ethikkommission. Im Rahmen solcher Studien kann es möglich sein, dass Kunstlinsen z.B. kostenneutral dem Interessierten zur Verfügung gestellt werden und sich die Behandlungskosten Praxis und OP City Center Weinheim Bahnhofstraße 18 | 69469 Weinheim Telefon: 06201 - 87 87 24 info@augenzentrum-holzer.de Praxis am Nationaltheater Goethestraße 16a | 68161 Mannheim Telefon: 0621 - 222 44 info@augenzentrum-rabsilber.de 14 15 39

Pfalz-Magazin

Frühjahr Feb-Mrz 2019
pfalz-magazin Apr-Mai 2019
Pfalz-Magazin Sommerausgabe 10-50 Jun-Aug 2019
Pfalz-Magazin Winter 52-2019
Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020
Pfalz-Magazin Frühjahr 2018
Frühling 2018 APR-MAI
pm 0945 JUN 2018
Herbstausgabe 10-46 Sept-Okt 2018
Winter Ausg 47_2018
Frühjahrs-Ausgabe Nr. 53 Feb.-Mrz. 2020
Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020
Sommerausgabe Pfalz-Magazin 55_2020
pfalz-magazin Herbst 2020 Jahrgang 12 Ausg. 56