Aufrufe
vor 6 Monaten

Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020

  • Text
  • Mai
  • Weinfest
  • Genuss
  • April
  • Wein
  • Veranstaltungen
  • Juni
  • Menschen
  • Zeit
  • Pfalz
  • Basilikum
  • Spargel
Die neue Frühlingsausgabe des pfalz-magazins ist voll von den schönen Dingen des Lebens in der Pfalz und Nordbaden.

Kulinarisches Basilikum

Kulinarisches Basilikum Schon seit der Antike kennt man Basilikum auch als „Königskraut“ – das altgriechische Wort „basileus“, der „König“, stand hierfür Pate. Es gibt kaum ein Gewürz in der Kulturgeschichte, was die Gelehrten so sehr wie das Basilikum beschäftigt hat. D er Grund hierfür ist sein einzigartiger Duft. Dioskurides, ein griechische Arzt, schrieb im 1. Jhd. das bedeutendste arzneikundliche Werk der Antike. Darin schreibt er, Basilikum habe eine „reinigende Wirkung auf das Haupt“. Tatsächlich fand die moderne Forschung heraus: Basilikum enthält einen Stoff, der gute Laune macht. Geschichte und Herkunft Den Ursprung des Basilikums vermutet man in Indien, obwohl es auch in Südostasien, Vorderasien, Nordafrika und Südeuropa wild vorkommt. Über 60 Basilikumsorten sind heute identifiziert. Das Würzkraut gehört zur Familie der Lippenblütler, was insofern von kulinarischem Interesse ist, als auch die Minzen Lippenblütler sind. Basilikumkräuter lassen sich grob in zwei Gruppen einteilen: in die indischen und asiatischen Arten und die europäisch-mediterranen. In Indien und Südostasien ist Basilikum nachweislich seit 3000 Jahren in Gebrauch. Die Inder weihten es wegen seines Dufts als „Heiliges Basilikum“ dem Gott Vishnu. Auch mit dem mediterranen Basilikum waren im europäischen Mittelalter quasireligiöse oder abergläubische Vorstellungen verbunden. Es galt als Zauberkraut und sollte gegen Fabelwesen und böse Geister wirksam sein. Noch heute hängt man in Tunesien Basilikumbüschel über die Haustür, um Unheil abzuwenden. Und auch in Liebesdingen vertraut so mancher auf die Macht des Würzkrauts. In Italien heißt es, eine Dame müsse nur einen Topf Basilikum auf ihr Fensterbrett stellen, um ihrem Liebhaber zu signalisieren, dass er willkommen sei. Qualität und Inhaltsstoffe Frische Basilikumblätter enthalten zwar nur 0,5 Prozent ätherisches Öl – dies setzt sich je nach Sorte unterschiedlich zusammen –, doch genau dieses halbe Prozent macht den Reiz dieses Würzkrauts aus. Sein Duft nach Anis, Zimt, Minze, Zitronenschale, Piment oder Gewürznelken kann nach Klima, Standort, Witterungsverhältnissen und Sorte variieren. Das leicht süßliche wie auch dezent pfeffrig anmutende ätherische Öl der mediterranen Basilikumsorten setzt sich aus zahlreichen Duft- und Wirkstoffen zusammen. 16 42

Landrestaurant Hauptsächlich besteht es aus Cineol und Citral, Eugenol (dem Gewürznelken- Duftstoff), Estragol, Geraniol, Kampfer und Linalool. Letzteres ist der eingangs erwähnte Stimmungsaufheller, der Stoff, der gute Laune macht. Basilikumsorten gilt: Hitze vertragen sie auf keinen Fall. Daher werden die Blätter roh verwendet oder fügt sie bei warmen Gerichten erst kurz vor dem servieren zu. Auch in einem Kräutersalat, zusammen mit Kerbel, Petersilie, Zitronenmelisse und Minze, schmeckt das aromatische Basilikum sehr fein. GOLDENER ENGEL Fotos: Pixabay Verwendung in der Küche Seit einigen Jahren sind bei uns nicht nur die mediterranen, sondern auch die indischen und asiatischen Basilikumsorten erhältlich. Zu den heimischen Sorten zählen das Gewöhnliche Basilikum, das Griechische Busch- Basilikum ( siehe Foto unten), dessen winzige Blätter ein ungewöhnlich intensives Aroma haben, sowie das Salatblättrige Basilikum aus Süditalien, das man an seinen großen, leicht runzeligen Blättern erkennt, der wohl bekannteste Basilikum, welchen man auch in jedem Supermarkt findet. Das Zimt-Basilikum stammt aus Mexiko, das dem Aussehen der Pfefferminze nicht unähnliche African Blue aus Afrika. Immer beliebter werden auch die asiatischen Sorten wie beispielsweise Thai- Basilikum, Anis-Basilikum, Zitronen-Basilikum oder Thai-Zitronenbasilikum. Alle asiatischen Sorten schmecken wegen ihrer anders zusammengesetzten Duftstoffe deutlicher nach Anis und sogar nach Kampfer, enthalten jedoch kaum Linalool. So unterschiedlich der Geschmack auch ist, für alle Gesundheitsfördernde Eigenschaften Die besondere Zusammensetzung der Duftstoffe im Basilikum wirkt belebend, konzentrationsfördernd und hilfreich bei geistiger Anspannung und Erschöpfung. Eugenol und Estragol haben überdies die Eigenschaft, Völlegefühl und leichte Krämpfe im Magen-Darm-Trakt zu lindern. In letzter Zeit konzentriert sich die Forschung auf die Frage, wie die antioxidativen Substanzen des Basilikums auf den menschlichen Organismus wirken. So konnte nachgewiesen werden, dass einige Bestandteile seines ätherischen Öls die Zellmembranen von Bakterien und Pilzen schädigen und somit entzündungsfördernde Prozesse hemmen. Auch enthält es die Karotinoide Lutein und Zeaxanthin, die auch die Pigmentschicht der Augennetzhaut bilden und die Sehzellen vor den Ultraviolettstrahlen des Sonnenlichts schützen können. + „Ein kleines Stück Paradies an der Südlichen Weinstraße“ Restaurant im Landhausstil Winzerstube Engel-Saal im mediterranen Ambiente mit Hofgarten für verschiedene Anlässe Wein- & Biergarten in Parkatmosphäre Gewölbekeller „Südliche Weinstraße“ mit romantischer Kamin-Lounge für Festlichkeiten, Hochzeiten, Betriebsfeiern und viele weitere Events bis 150 Personen April und Mai Spargelzeit – Genießerzeit Ostern Ostersonntag & Ostermontag Menü & à la carte – durchgehend warme Küche – 10. Mai – Muttertag Muttertagsmenü Foto: Griechischer Busch-Basilikum Unser paradiesischer Wein- und Biergarten erwartet Sie in der wärmeren Zeit mit vielen Überraschungen © Öffnungszeiten: Mo, Di & Fr – So ab 11 Uhr Mittwoch und Donnerstag Ruhetag Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihre Familie Anselmann & Engel- Team Staatsstraße 30 | 67483 Edesheim Südliche Weinstraße/Pfalz Telefon: 06323 - 45 33 Fax: 06323 - 98 72 66 2 www.goldener-engel-edesheim.de info@goldener-engel-edesheim.de 43

Pfalz-Magazin

Frühjahr Feb-Mrz 2019
pfalz-magazin Apr-Mai 2019
Pfalz-Magazin Sommerausgabe 10-50 Jun-Aug 2019
Pfalz-Magazin Winter 52-2019
Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020
Pfalz-Magazin Frühjahr 2018
Frühling 2018 APR-MAI
pm 0945 JUN 2018
Herbstausgabe 10-46 Sept-Okt 2018
Winter Ausg 47_2018
Frühjahrs-Ausgabe Nr. 53 Feb.-Mrz. 2020
Frühlingsausgabe Pfalz-Magazin Apr-Mai 2020
Sommerausgabe Pfalz-Magazin 55_2020